breitband-internetanbindung-schoenwald-2015-01

„Schnelleres Internet“ für die Stadt Schönwald

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

schnelles Internet und eine hochwertige Breitbandinfrastruktur gewinnen immer mehr an Bedeutung und sind zunehmend wichtige Standortfaktoren für die Ansiedlung von Unternehmen und Familien.

Im Gemeindegebiet der Stadt Schönwald sind die derzeitigen Brandbreiten zum Teil nicht ausreichend. Schnelles Internet bewegt sich jedoch im Bereich von 25 bis 50 Mbit/s und mehr. Damit wir mit der technischen Entwicklung schritthalten können, sind hohe Investitionen erforderlich.

Eine große Chance, die Stadt Schönwald mit schnellerem Internet anzubinden, bietet das neue Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zum Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen, das am 22. November 2012 von der EU-Kommission genehmigt wurde.

Um in den Genuss dieser Förderung zu kommen, müssen jedoch in einem begrenzten Gebiet Unternehmen (dazu zählen Gewerbetreibende, Erzeuger, Händler, Dienstleistende sowie Land- und Forstwirtschaftlichen Betrieben im Sinne des § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG) den Bedarf von mind. 30 Mbit/s oder mind. 50 Mbit/s (mit Begründung) im Downstream und mind. 2 Mbit/s im Upstream gegenüber der Gemeinde anmelden.

Mit dieser Bedarfsabfrage soll die aktuelle Versorgung sowie der prognostizierte Bedarf bei den Unternehmern ermittelt werden. Mit Ihren Angaben schließen Sie keinen Vertrag, sondern unterstreichen den Bedarf an einer zeitgemäßen Breitbandversorgung, welcher für den Einstieg in das Förderprogramm zwingende Voraussetzung ist. Durch die Anmeldung ihres Bedarfes besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf die Durchführung der Maßnahme.

Wir bitten Sie, uns bei unseren Bemühungen den Breitbandausbau in der Stadt Schönwald voranzubringen, zu unterstützen. Bitte füllen Sie dazu den beiliegenden Fragebogen aus und senden diesen bis spätestens 06.03.2014 an die Verwaltung zurück.

Gerne können Sie den Fragebogen auch per Mail unter r.frenzl@stadt-schoenwald.de oder per Telefax (Nr. 09287 / 959433) senden.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Frenzl
Erster Bürgermeister

Dokumente zur Bedarfsabfrage:

Hier die benötigten Dokumente, um an der Bedarfsanalyse teilnehmen zu können.