Informationen zum Coronavirus – Änderungen im Einzelhandel ab 12.04.2021 – Update 11.04.2021 – 16:45 Uhr

Die aktuelle Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs macht Änderungen an der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erforderlich. Unter anderem wird der Kreis der bedarfsnotwendigen Ladengeschäfte weiter begrenzt. So werden etwa Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen nicht länger den bedarfsnotwendigen Ladengeschäften, die inzidenzunabhängig öffnen können, zugerechnet. Für den Bereich des Einzelhandels im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge gilt unter anderem ab dem 12.04.2021 also folgendes:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200 ist „Click & Meet“ unter den genannten Voraussetzungen (Terminshopping mit Coronavirustest) zulässig. Der Kunde muss vor Einlass in das Ladengeschäft einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vor dem Termin vorgenommenen POC-Antigentests oder Selbsttests unter Aufsicht vor Ort oder eines vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Tests vorlegen. Der vor Ort unter Aufsicht genommene Selbsttest berechtigt lediglich zum Betreten des einen Ladengeschäfts, da kein Testnachweis erstellt werden kann. Für die notwendigen Tests stehen den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis neben den lokalen Testzentren in Schirnding, Selb und Marktleuthen auch in zahlreichen Gemeinden direkt vor Ort Testangebote bei Ärzten, Apotheken und über die mobile Schnellteststrecke zur Verfügung, alle Informationen hierzu finden sich unter:

www.landkreis-wunsiedel.de/testmoeglichkeiten

Für alle Läden, die inzidenzunabhängig geöffnet sind, wie beispielsweise Nahrungsmittelläden und Drogerien, braucht es keinen Coronavirustest.

Am Montag, 12.04.2021, wird der Unterrichtsbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen sowie der vierten Klassen der Grundschulen wieder aufgenommen. Da der aktuelle Wert der Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis noch über 100 liegt, verbleiben alle übrigen Klassen komplett im Distanzunterricht. Eine Teilnahme am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung ist für Schülerinnen und Schüler in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 grundsätzlich nur möglich, wenn sie sich mindestens zwei Mal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 unterziehen.