Informationen zum Coronavirus – Teststelle am Grenzübergang Schirnding ab 01.10.2020 geplant – Update 30.09.2020 – 13:45 Uhr

Der Freistaat Bayern richtet zusammen mit der Firma Centogene am Grenzübergang Schirnding eine mobile Teststelle für Grenzpendler ein. Nach jetzigem Stand sollen ab Donnerstag, 01.10.2020, ab 8:00 Uhr früh erstmals Tests am Grenzübergang Schirnding möglich sein.

An den darauffolgenden Tagen (ab 02.10.2020) sind Tests zu folgenden Zeiten möglich:

  • Montag – Freitag von 6:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Die Teststelle am Grenzübergang soll vor allem von Grenzpendlern genutzt werden können.

Mögliche Nutzer der Teststelle Schirnding werden im Sinne einer möglichst zügigen und reibungslosen Abwicklung gebeten, sich rechtzeitig vor dem Test auf der Homepage der Fa. Centogene unter http://www.corona.centogene.com/ zu registrieren.

Durch die Einrichtung eines persönlichen Accounts ist sichergestellt, dass die Information über das Vorliegen des Testergebnisses an die passende E-Mail-Adresse geschickt wird. Nach erstmaliger Accounterstellung wird eine Authentifizierungsmail an den Nutzer gesandt, die bestätigt werden muss.

Sobald das Testergebnis vorliegt, erhalten die Getesteten per E-Mail eine Benachrichtigung. Nach Aussage von Centogene liegt das Testergebnis spätestens 48 Stunden nach dem Test vor.

Die mobile Teststelle am Grenzübergang Schirnding ist als weiteres Angebot für die Unternehmen und deren Arbeitnehmern im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge zu sehen. Für den COVID-19 Test fallen keine Kosten an.

Die bisher kommunizierten Ausnahmeregelungen der Einreise-Quarantäne-Verordnung des Freistaats Bayer (§ 2 Abs. 2 Pkt. 4 und Pkt.5) für Berufspendler sowie das Angebot zur Nutzung der Corona-Teststelle in Marktleuthen bleiben hiervon unberührt. Siehe hierzu die E-Mail vom 24.09.2020.

Ausnahmen von der Einreise-Quarantäne-Verordnung gelten nur Personen, die keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen.

Nach Aussagen der Bundespolizei sind über die üblichen Routinekontrollen hinaus keine zusätzlichen Grenzkontrollen für Berufspendler vorgesehen.

Den Arbeitgebern wird dennoch empfohlen, den tschechischen Beschäftigten eine Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler auszustellen. Der Vordruck ist durch die IHK für Oberfranken Bayreuth mit den Ministern/Behörden abgestimmt und dient Berufspendlern bei möglichen Kontrollen den Pendlerstatus nachzuweisen.

Bitte beachten Sie, dass sich Regelungen in dieser dynamischen Situation kurzfristig ändern können.

Quelle: Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge – Wirtschaftsförderung