Städtebau: Befragung von Anliegern im Bereich der Hauptstraße, Bahnhofstraße und Schulstraße startet

Derzeit lässt die Stadt Schönwald durch das Büro UmbauStadt in Weimar zusammen mit dem Büro freiraumpioniere einen Rahmenplan für das Einzugsgebiet „Kernstadt mit Hauptstraße und Erweiterungsbereich“ erarbeiten. In solch einem förmlich festgelegten Gebiet können sowohl private als auch kommunale Aufwertungsmaßnahmen öffentlich gefördert werden. Damit nicht nur die Stadt Schönwald sondern auch Anlieger zukünftig Förderangebote in Anspruch nehmen können, ist Mitarbeit notwendig. So wird ab Mitte Januar ein Fragebogen an die Anlieger im entsprechenden Bereich (Hauptstraße, Kirchplatz, teilweise Bahnhofstraße, teilweise Schulstraße) versendet. Nur ausgefüllt und bis 09.04.2018 zurückgegeben unterstützt dieser beim Feststellen des Bedarfs an Sanierungsmaßnahmen und Potentialen für die Aufwertung und deren Berücksichtigung in dem Rahmenplan. Die Angaben werden natürlich vertraulich behandelt.

Dieser Rahmenplan soll die Entwicklung des Ortskerns der Stadt Schönwald für die nächsten Jahre steuern. Die Untersuchungen prüfen die Stärken und Schwächen des Gebietes und ermitteln den Handlungsbedarf im öffentlichen und privaten Bereich. Das Einzugsgebiet des Rahmenplans erstreckt sich über die Hauptstraße, der Bahnhofstraße und der Schulstraße im Anschluss, sowie über die angrenzenden und straßenbegleitenden Privatgrundstücke und Immobilien. Der Planungsraum ist bereits Teil des ausgewiesenen Schönwalder Sanierungsgebietes.

Im April 2018 wird das erste Bürgerforum zur Erstellung des Rahmenplanes stattfinden. Veranstaltungsort und –zeit werden frühzeitig bekanntgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.